Wir laden ein!

Alle Termine öffnen.

24.06.2024, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr öffentliche Fraktionssitzung von SPD/UL Hilzingen
Die Gemeinderatsfraktion SPD/UL lädt ab 19:30 Uhr zu ihrer öffentlichen Fraktionssitzung alle interessierten Ein …

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Hinter den Kulissen des Familienbads in Hilzingen

Veröffentlicht am 30.05.2024 in Wahlen

Martin Gänsler erklärt die Altersschwächen des Schwimmerbeckens

Martin Gänsler vom Förderverein Familienbad führt durch 54 Jahre Freibad

Jedes Jahr umfangreichere Winterschäden im Beckenbereich

SPD/UL und der Förderverein Familienbad konnten viele Interessierte Bürger begrüßen.

Am Schwimmerbecken erklärte Martin Gänsler dann von Schwachstellen des jetzigen gefließten Beckens und den jährlichen immer umfangreicheren Schäden, die jedes Jahr nach dem Winter wieder repariert werden müssen.

Das Schwallbecken – rauschendes Wasser im Untergrund des Beckens

Besonders interessant zu begutachten war das sogenannte Schwallbecken. Ausführlich informiete Gänsler über die dort ablaufenden Wasserwege und Prozesse.

Der Technikraum – ein kleines Technikmuseum

Dann ging es in den Technikraum unter dem Beckenbereich. Ein kleines Museum mit 54jähriger Geschichte bot sich den Teilnehmern. Hier gab es von Martin Gänsler viel Informatives zu den großen Filterbehältern, der Filtertechnik und wie die Filterung des Wasser Schritt für Schritt erfolgt. Die regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität und die Vorgänge der Wasserdesinfektion wurden ausführlich erläutert.

Viele Vorgänge bedürfen hier noch manueller Überwachung

Die Gäste erfuhren alles über die Flockung, die Chlorung, die Überwachung und die Regelung der ph-Werte des Wassers. Was in modernen Schwimmbädern computergesteuert abläuft, muss hier noch durch viel manuellen Arbeitsaufwand überwacht und geregelt werden.

Solange „das Herz“ im Technikraum schlägt ist alles gut

Doch es funktioniert einwandfrei, solange alle Geräte und Pumpen laufen. So mancher alten Pumpe wird und wurde mit viel Zeitaufwand bei Problemen wieder zu neuem Schwung verholfen. Diese 54 Jahre alte Technik ist das Herz des Freibads. Solange es hier pumpt, filtert und läuft kann auch geschwommen werden.

Erhalt des Freibads ist ein wichtiger Faktor für das Dorf und seine Bürger

Zurück am Kiosk gab es noch eine Fragerunde mit lebhafter Diskussion zum Freibadbetrieb, der erforderlichen Sanierung, Zuschüssen und möglichen Veränderungen des Gastronomiebereichs. Es bleibt der Wunsch und die Hoffnung, dass es der Gemeinde gelingt unser Freibad zu erhalten. Für die Zukunft ein wichtiges Anliegen, dass nicht aus den Augen verloren werden darf.