Wir laden ein!

Alle Termine öffnen.

24.06.2024, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr öffentliche Fraktionssitzung von SPD/UL Hilzingen
Die Gemeinderatsfraktion SPD/UL lädt ab 19:30 Uhr zu ihrer öffentlichen Fraktionssitzung alle interessierten Ein …

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Naturschutz fängt im eigenen Garten an

Veröffentlicht am 03.06.2024 in Wahlen

Philipp Linke von Syringa gibt den Teilnehmern Tipps für den eigenen Garten

Ein Besuch bei der Kräutergärtnerei Syringa in Binningen macht dies deutlich.

Die letzte Station auf der Tour von SPD/UL und den Kandidierenden ging nach Binningen zur Kräutergärtnerei Syringa. Trotz dem regnerischen Wetter nahmen einige Interessierte an der Informationsveranstaltung teil.

Mulchen verhindert das Austrocknen der Böden

Im Schutz des Treibhauses erklärte Philipp Linke von Syringa den Teilnehmern den Sinn und Zweck des Mulchens und welche Art des Mulchmaterials für welche Pflanzenarten geeignet sein kann. Es gab auch interessante Informationen zu einzelnen Gewächsen, die hier im Treibhaus herangezogen werden.

Wildblumenfelder ein Eldorado für Bienen und andere Insekten

Im Anschluss besichtigte man dann die Wildblumenfelder. Diese dienen der Kräutergärtnerei zur Samengewinnung für neues Saatgut. Nach dem Mähen der Felder muss dass Schnittgut getrocknet werden und auf unterschiedlichste Weisen je nach Wildblumenart wird das Saatgut dann gewonnen. Hier ist viel aufwändige Handarbeit erforderlich, selbst dann wenn die angeschaffte kleine Dreschmaschine zum Einsatz kommt.

Duftende Kräuter und brennende Büsche

An der Kräuterspirale des Duftgartens gab es dann viele weitere Tipps und Tricks wie ein solches Kräuterbeet angelegt werden sollte und welche Eigenschaften der Standort haben darf. Beeindruckt waren die Besucher vom „brennenden Busch“ einer Pflanze deren Blüten durch Sonnenlichtreflektion sich so stark erhitzen, dass es bei Berührungen tatsächlich zu starken Verbrennungen kommt. Auf diese Gefahr weisen auch große Warnhinweisschilder hin.

Von Erdbeerigem bis zum Schokoladenduft

Weiter ging die Führung an unterschiedlich duftenden zahlreichen Lavendelsorten, Minzen und mediteranen Kräuter- und Gewürzpflanzen. Manche Pflanze oder Wildblume wächst hier dann auch mal von ganz alleine und wenn möglich lässt man sie dann auch wachsen. So entsteht noch mehr Vielfalt.

In jedem Garten kann ein Stück Natur angelegt werden

Zum Schluss gab es noch ein paar Hinweise wie man Pflanzinseln im Garten anlegen kann und wie man erkennt, ob eine Pflanze Düngung benötigt und wann Düngung sinnvoll ist, sowie Tipps zum natürlichen Düngen mit Jauchen oder einfach Brennesselblättern.

Natürliche Gärten sind wichtig für den Erhalt unsere Bienen und der Vielfalt anderer Insekten. Wer in seinem Garten Naturbereiche einbringen will, kann sich gerne an die Kräutergärtnerei Syringa wenden. Hier erhält man Beratung und Tipps zu Anlage von solchen Bereichen und  geeigneten Pflanzen. Außerdem kann man unterschiedlichstes Samengut für Wildblumenwiesenbereiche dort erhalten.

Die Kandidierenden haben auch die eine oder andere Idee mitgenommen, wo auf Grünflächen der Gemeinde noch mehr für natürliche Bepflanzung getan werden könnte und wissen um die tolle Arbeit die Syringa mit ihrer Kräutergärtnerei für natürliche Gärten leistet. Ein Gewinn für unsere Gemeinde.